Tag : Düsseldorf

In Gedenken an die Opfer transfeindlicher Gewalt

Am 20. November 2021 fand der alljährliche "Trans* Day of Remembrance" kurz TDoR statt.

Die Veranstaltung steht im Zeichen der Erinnerung an viele Menschen, die aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität diskriminiert, ausgegrenzt oder sogar ermordet wurden. Zum Programm am Mahnmal in Düsseldorf gehörten Vorträge der Biografien von trans*Menschen vom Jugendzentrum PULS und dem Gendertreff e.V.. Darüber hinaus gab es eine Schweigeminute und eine musikalische Einlage, um die Veranstaltung zu rahmen.

Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf setzte am "Trans* Day of Remembrance" wieder ein Zeichen gegen Ausgrenzung und für Vielfalt. Denn es wurde am Rathaus die erweiterte Regenbogenflagge gehisst.

Die Regenbogenflagge gilt als das ultimative LSBTIQ+ Symbol. Ursprünglich von dem Künstler und Aktivisten Gilbert Baker im Jahr 1978 mit sechs Farben gestaltet, wurde die Flagge vom Designer Daniel Quasar nun um fünf weitere Farbtöne erweitert: Die Farben hellblau, hellrosa und weiß stehen für die Trans* Community. Die schwarzen und braunen Streifen setzen ein Zeichen gegen Rassismus. Das Schwarz steht ebenfalls für die Menschen, die durch AIDS stigmatisiert und gestorben sind.

Zur Geschichte und den Hintergründen bitte hier lesen.

Weiterlesen.......